Bachata IDO

BACHATA

Kategorien: Solo, Duo, Paare, Gruppen und Formationen
Alterseinteilung: siehe Allgemeine Bestimmungen zu Paartanzdisziplinen.

1. Musik: Musik des Veranstalters in den Vorrunden und im Halbfinale, Musik des Veranstalters ODER Musik nach Wahl der Tänzer

im Finale.

2. Dauer der Aufführung: In allen Runden außer dem Finale sollte die Dauer der Aufführung betragen

1:30 Minuten lang, passend zum Ende der musikalischen Phrase. In der letzten Runde darf das Paar Musik von verwenden
ihrer Wahl oder der Musik des Veranstalters, die 2 Minuten Musik bis zum Ende der musikalischen Phrase umfassen muss, aber
darf 2 Minuten 15 Sekunden nicht überschreiten.

3. Tempo: 28 – 32 Takte pro Minute im 4/4-Takt (112 – 128 Schläge pro Minute)


4. Eigenschaften und Bewegung: Bachata ist karibischen Ursprungs und bewegt sich nicht entlang der Tanzlinie

(LOD). Die Grundhandlung ist eine fließende, eher langsame, romantische und leidenschaftliche Bewegung. Schritte bestehen aus a
3-stufiges Bewegungsmuster und ein Hebe-/Kippmoment der Hüfte ohne Gewichtsverlagerung auf 4. Der 4. Schlag ist eine Hüfte
Aktion (Heben, Senken), gezählt „und 4“ und KEINE Gewichtsübertragung von „an Ort und Stelle“ – eher wie ein Cha Cha
Aktion/Timing, das nur als Variation und nicht als Basis verwendet werden sollte. Oft wird ein leichtes Gegenschwanken verwendet
ergänzen die lateinamerikanische Hüftbewegung. Es gibt auch viele andere Rhythmen, einschließlich Synkopen, Verlangsamungen und
Quicks usw. können bei der Interpretation der Musik verwendet werden. Bachata ist ein Clubtanz, auf den sich Paare konzentrieren sollten
einander, um durch enge, komplexe Drehbewegungen ein erdiges und sinnliches Gefühl zu erzeugen
gepaart mit einem fast spielerisch neckenden Umgang miteinander.

5. Aufzüge: Nicht gestattet. Lediglich im Finale im Solo-Auftritt in der Erwachsenen- und Juniorenklasse sind sie zugelassen15.

HINWEIS 15: Auch akrobatische Figuren sind in der Erwachsenen- und Juniorenklasse verboten, nur im Finale als Paare
tanzen alleine. Siehe Pkt. 9.
Aufzüge und akrobatische Figuren sind im Kinderbereich verboten.

6. Halten: Der Hauptteil der Darbietung sollte mit Halten getanzt werden.


7. Format der Qualifikationsrunden:

A. In der Eröffnungsrunde werden alle Paare von den Wertungsrichtern 1 Minute lang in einem Präsentationstanz gesehen. Im
Da es viele Anmeldungen gibt und der Saal deshalb zu voll ist, könnte der Präsentationstanz zweigeteilt werden
oder mehrere Gruppen.
B. Anschließend werden die Paare in Vorläufe aufgeteilt. Die Anzahl der Paare oder Duos im selben Durchgang hängt davon ab
Die Größe der Tanzfläche sollte jedoch 6 Paare nicht überschreiten. Der Vorsitzende der Wertungsrichter gibt ein Zeichen
wenn alle Wertungsrichter bereit sind, aber jeder Durchgang nie länger als 1 Minute und 30 Sekunden dauert.
C. In der Eröffnungsrunde werden dann alle Paare von den Wertungsrichtern in einem Abschlusstanz für 60 Personen gesehen
Sekunden nach den gleichen Regeln wie beim Präsentationstanz.

8. Finalrunde: Es wird nach dem Ein-Tanz-System getanzt

A. Alle Paare im Abschlusstanz 1 Minute Übersicht.
B. Alle Paare tanzen nacheinander ihre Solodarbietung und können ihre eigene Musik auswählen, die maximal 2 Minuten lang sein darf
und 15 Sekunden.
C. Alle Paare im Abschlusstanz 1 Minute Abschlussübersicht.
D. Die Juroren ordnen die Paare in der Reihenfolge ihrer Leistung.
e. Um die Plätze der Paare zu finden, wird das SKATING SYSTEM genutzt.

9. Verbotene Figuren: Akrobatik. Lediglich in der Endrunde, wenn Paare alleine auftreten, wird vorgeschlagen, dies zuzulassen

eine akrobatische Figur.
10. Requisiten und szenischer Hintergrund: verboten.

Drucken E-Mail